K+W Verschleißgummierung 1865

K+W PROTECT 1865 ist eine selbstvulkanisierende Weichgummierung auf Basis Polychloroprenkautschuk (CR) für den Verschleißschutz.

K+W PROTECT 1865 wird dort eingesetzt, wo mit abrasiven Medien zu rechnen ist, z.B. in Lager-, Prozessund Rührbehälter in der Chemischen und Metallurgischen Industrie, in Anlagen für Abwasserreinigung als auch in der Kraftwerkstechnik.

K+W PROTECT 1865 wird auf der Basis hochwertiger Polychloropren-Kautschuke (Baypren bzw. Neopren) mit selbstvulkanisierender Rezeptierung von der K+W GmbH qualitätsgesichert hergestellt.

K+W PROTECT 1865 wird über ein optimiertes Bindesystem, bestehend aus der Grundierung K+W BOND Primer 3 (dunkelgrau / anthraszit) und dem Kontaktkleber K+W BOND 18 (blau), mit dem Stahluntergrund verbunden.Dieses Bindesystem ergibt unmittelbar nach der Konfektion eine hohe Haftung, die nach der Selbstvulkanisation eine ausgezeichnete Gummi- bzw. Metallverbindung darstellt.

K+W PROTECT 1865 wird über Heiztische im Handkonfektionsverfahren appliziert. Die Gummierung wird angebügelt, Nähte und schwierige Geometrien angerollt und angebügelt. Die Verarbeitung erfolgt gemäß Qualitätsmanagementhandbuch durch speziell geschultes und erfahrenes Fachpersonal.

K+W PROTECT 1865 wird als Roller Head-Bahn in Gummierungsstärken von 3-5 mm Stärke eingesetzt und je nach Beanspruchung 1-2 lagig als Auskleidung vorgelegt.

Die CR-Auskleidung K+W PROTECT 1865 ist durch ihre Kristallisationsneigung (Anstieg der Härte) auch schon vor der vollständigen Selbstvulkanisation weitesgehend widerstandsfähig gegenüber Deformationen und Beschädigungen.

Die Kristallisation ist bei Wärmezufuhr reversibel und wird dann von der einsetzenden Materialvulkanisation schnell überlagert.

K+W PROTECT 1865 hat eine hervorragende chemische Beständigkeit gegen eine Vielzahl aggressiver Medien, wie Schwefelsäure, Phosphorsäure und Salzlösungen.